Thüringen 2000: Unterschriften für Mehr Demokratie

Beratungs-Service Bremen und Niedersachsen

Wir helfen Ihnen...

Wer ein Bürgerbegehren starten will, hat viele Fragen. Unerfahrene Initiativen scheitern oft schon an einfachen Dingen. Das muss nicht sein.

Mehr Demokratie hilft kompetent und unkompliziert. Wir beobachten seit langer Zeit viele Verfahren und reden mit den Menschen vor Ort. Dadurch kennen wir die Schwierigkeiten.

Wir geben Ihnen Tipps für die Öffentlichkeitsarbeit und die Unterschriftensammlung.

Wer ein Bürgerbegehren erfolgreich durchführen will, muss viele Unterschriften sammeln. Durch unsere Beratung helfen wir Ihnen, die geeigneten Strategien zu entwickeln.

...helfen Sie uns?

Bürgerbegehrens-Beratung kostet Geld: 700 Euro monatliches Honorar, Fachliteratur, Telefon usw. Im Jahr sind das ca. 7500 Euro. Ein Drittel der Kosten wird durch Neu-Mitglieder finanziert. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns mit einer Spende weiterhelfen können. 10, 30 oder 60 Euro, jede Spende ist willkommen. Oder werden Sie gleich Mitglied, das sichert die Kontinuität unserer Arbeit.

Online Spenden oder online Mitglied werden

Kontakt

Sie erreichen uns von Montag bis Freitag zwischen 10 und 16 Uhr in unserem Bremer Büro (Tel.: 0421/794 63 70) oder per E-Mail.

Merkblatt Niedersachsen

Wollen Sie ein Bürgerbegehren in Niedersachsen starten? Wir bieten Ihnen mit unserem Merkblatt praktische Tipps und Hilfestellungen.
Stand: 25. November 2016
Merkblatt Bürgerbegehren (PDF, 182kb)

Wir sind neugierig! Bitte rufen Sie uns an!

Auch wenn Sie sich nicht beraten lassen wollen, bitte halten Sie uns über Ihr Bürgerbegehren auf dem Laufenden. Wir beobachten und dokumentieren deutschlandweit Bürgerbegehren.Von Ihren Erfahrungen können zukünftige Initiativen profitieren

Vor dem Start eines Bürger- oder Volksbegehrens

Es ist wichtig, schon vor dem Start einer Initiative die Kernpunkte zu klären:

  • Ist das Thema des geplanten Bürger- oder Volksbegehrens überhaupt zulässig?
  • Wie muss die Fragestellung formuliert werden?
  • Was ist bei der Gestaltung der Unterschriftenliste zu beachten?
  • Welche Fristen müssen beachtet werden?
  • Was kann man tun, wenn das Bürger- oder Volksbegehren abgelehnt wird?