Abstimmung in Hilgermissen: Straßennamen abgelehnt!

Beim Bürgerentscheid am Sonntag in Hilgermissen lehnte eine klare Mehrheit der Abstimmenden die Einführung von Straßennamen ab.

Bei einer Beteiligung vnon 69 Prozent stimmten 761 Abstimmende (60 Prozent) für das Bürgerbegehren - also gegen die Einführung von Straßennamen und 515 Abstimmende (40 Prozent) gegen das Bürgerbegehren, also für Straßennamen. Da das Zustimmungsquorum erreicht wurde, ist der Bürgerentscheid verbindlich.

In der Vergangenheit gab es in Niedersachsen zwei Bürgerbegehren über die Vergabe von Straßennamen. In Balge, ebenfalls Lkr. Nienburg, wurde 2001 über das gleiche Thema abgestimmt. Damals erhielten die Gegner der Straßennamen im Bürgerentscheid keine Mehrheit. In Schwaförden im Landkreis Diepholz nahm der Rat nach dem Start eines Bürgerbegehren seinen Beschluss wieder zurück und verzichtete auf die Benennung der Straßen. Die Einführung von Straßennamen scheint also gegen den Willen der Betroffenen nur schwer umzusetzen zu sein.

Der Bürgerentscheid war zuletzt bundesweit in den Medien. So haben Süddeutsche Zeitung, Spiegel Online und Frankfurter Rundschau berichtet.

Liste Bürgerentscheide in Niedersachsen:

bremen-nds.mehr-demokratie.de/nds-be-liste/

Ergebnis des Bürgerentscheids

Internetseite der Samtgemeinde Grafschaft Hoya

Kennen Sie schon unseren Newsletter?

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Ihre Daten

Bitte füllen Sie die Felder mit (*) aus. Die anderen Felder sind optional.