Erster niedersächsischer Bürgerentscheid 2018 - Wietze stimmt über Bürgersaal ab

Am Sonntag findet in Wietze im Landkreis Celle der erste niedersächsische Bürgerentscheid des Jahres 2018 statt. Die Bürgerinnen und Bürger können darüber entscheiden, ob in Wietze im Zuge des Rathausneubaus ein Bürgersaal gebaut wird.

Der Rat hatte dessen Bau im Februar 2017 beschlossen. Für das Bürgerbegehren gegen den Bau des Bürgersaals wurden 930 Unterschriften gesammelt, mehr als doppelt so viel wie nötig. Damit das Bürgerbegehren angenommen wird, muss eine Mehrheit mit „Ja“ stimmen, gleichzeitig müssen 20 Prozent der Stimmberechtigten mit „Ja“ stimmen (sogenanntes Zustimmungsquorum). Bürgerentscheide sind Jahrhundertereignisse und finden in Niedersachsen pro Kommune nur alle 237 Jahre statt. Es lohnt sich daher, an diesem Ereignis teilzunehmen und demokratisch mitzuentscheiden.

Der Rat hatte im Februar 2017 beschlossen, im Zuge der Entwicklung einer Ortsmitte parallel zum Rathausnebau auch einen Bürgersaal zu bauen. In diesem sollen neben den Ratssitzungen auch Veranstaltungen stattfinden. Die Gegner der Pläne befürchten hohe Kosten bei Bau und Betrieb des Saales und fordern, nur einen Ratssaal zu bauen. Die Verwaltung sieht das anders. Darüber hinaus sehen die Gegner keinen Bedarf für einen solchen Saal.

Mehr Demokratie e.V. setzt sich für Reformen bei Bürgerbegehren und Bürgerentscheiden ein. So fordert er bei Bürgerentscheiden die Streichung des Zustimmungsquorums. Außerdem sollte vor Bürgerentscheiden ein Abstimmungsheft verschickt werden. In dem Heft, das an alle Haushalte verschickt wird, wird das Abstimmungsthema erläutert; Befürworter und Gegner können sich gleichberechtigt zur Abstimmungsfrage äußern. Denn Information ist eine Grundbedingung der Demokratie.

Wissenswertes zu Bürgerentscheiden in Niedersachsen:

  • Erster Bürgerentscheid in Wietze
  • Dritter Bürgerentscheid im Landkreis Celle
  • 98. Bürgerentscheid in Niedersachsen seit Einführung 1996
  • Rathäuser und Veranstaltungsräume waren seit 1996 25mal Thema von Bürgerbegehren, 12mal kam es zum Bürgerentscheid.
  • Bei Bürgerentscheiden setzen sich in 45 Prozent der Fälle das Bürgerbegehren durch, bei 23 Prozent die Ratsmehrheit/Verwaltung und bei 32 Prozent wird das Quorum verfehlt (auch hier kann die Ratsmehrheit dann weitermachen wie geplant, setzt sich also auch durch).
  • Liste aller Bürgerentscheide in Niedersachsen seit 1996: bremen-nds.mehr-demokratie.de/nds-be-liste.html

Ihr Ansprechpartner

Dirk Schumacher
Pressesprecher
tel: 0421/794 63 70
fax: 0421/794 63 71
Email